SEO & Unique Content

Wie tickt Google? Expert*innen rätseln, welche Faktoren für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, am wichtigsten sind.

Google und Co. indexieren Webseiten seit einiger Zeit nach der Qualität und Relevanz der Webinhalte. Für Internetnutzer*innen ist diese Entwicklung positiv. SEO-Müll landet seltener auf den vordersten Plätzen und macht im Gegenzug relevanten, interessanten und unterhaltsamen Webtexten platz. Für Sie und Ihr Unternehmen bedeutet dies jedoch, mehr Zeit und Geld in das Contentmarketing zu investieren.

Die wichtigsten Faktoren der Suchmaschinenoptimierung

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, im Internet präsent zu sein – am besten auf einem der ersten drei Plätze in Google. Dazu gehört mehr, als ein paar Keywords in einen Text einzubauen. Beachten Sie folgende Faktoren:

Unique Content – Der Begriff Unique Content heißt wörtlich übersetzt einzigartiger Inhalt. Achten Sie darauf, dass die Textinhalte einzig für Ihre Webseite geschrieben werden und nicht an anderen Stellen im WWW mit gleichem Wortlaut auftauchen. Nicht nur aus rechtlicher Sicht sind Plagiate problematisch: Suchmaschinen bestrafen den Duplicate Content (doppelten Inhalt) mit einer Abstufung oder schlimmstenfalls mit der Verbannung Ihrer Webseite aus dem Suchmaschinenindex.

Keywords und Keyword-Kombinationen – Keywords sind Schlüsselwörter, mit denen Ihre Zielgruppe nach Ihren Dienstleistungen oder Produkten sucht. Recherchieren Sie die richtigen Keywords oder Keyword-Kombinationen und setzen Sie diese mehrmals im Text ein.

Keyworddichte – Expert*innen waren sich lange uneinig, wie oft ein Keyword oder eine Keyword-Kombination in einem Text vorkommen sollte. Ein einfacher Grundsatz lautet: Übertreiben Sie es nicht. Eine zu hohe Keyworddichte wirkt sich negativ auf Ihre Webseite aus, da diese als Spam indexiert werden kann. Wichtiger ist es, Keywords an prominenten Stellen unterzubringen, wie beispielsweise im ersten Satz, der Überschrift und Untertiteln.

Textlänge – Ein Text sollte mindestens 300 Wörter lang sein, damit die Suchmaschinen ihn als relevant einstufen. Länger darf der Text gerne sein. Orientieren Sie sich an Ihrer Konkurrenz: Zählt der erstplatzierte Text ihrer gewünschten Keywords 900 oder mehr Wörter, kann es nicht schaden, ebenfalls einen längeren Artikel zu diesem Thema zu verfassen.

Textstruktur & Gliederung – Details sind wichtig. Gut strukturierte Texte verbessern die Lesbarkeit und sind für die Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung. Textelemente wie Überschrift und Teilüberschrift, Verlinkungen, Fettdruck, Kursivformatierung und Aufzählungen werden von Suchmaschinen unterschiedlich gewichtet. Verwenden Sie die korrekte HTML-Bezeichnungen.

Aktualität, Qualität und Mehrwert – drei Faktoren, die bei SEO-Texten immer an erster Stelle stehen sollten. Suchmaschinen lieben aktuelle Inhalte, Leser lieben Qualität und Mehrwert. Veröffentlichen Sie Texte, die spezifisch sind und Ihren Leser*innen neue Informationen bieten. Denken Sie daran, dass Internetnutzer*innen mit einer bestimmten Frage auf Ihre Webseite stoßen. Ihre Aufgabe ist es, die Antworten zu liefern.

Platz eins in Google: Schreiben Sie für Ihre Leser

Platz eins in Google und anderen Suchmaschinen zu erreichen, ist nicht einfach. Ein regelmäßiger Ausbau Ihrer Webseite oder Ihres Blogs mit relevantem Unique Content macht es möglich. Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen, wenn der Erfolg nicht sofort eintrifft. Beispielsweise bei einem Corporate Blog kann es Monate dauern, bis Sie einen nennenswerten Leser*innenzuwachs verzeichnen können. Langfristig führt eine Kombination aus Search Engine Marketing (SEM) und Contentmarketing mit großer Wahrscheinlichkeit zum Erfolg.

Was Ihre Leser*innen mögen, wird von Google und Co. belohnt. Je länger sich Besucher*innen auf Ihrer Webseite aufhalten, umso besser. Verschiedene Interaktionen der Webseitenbesucher*innen geben Google Aufschluss über die Qualität einer Webseite. Positiv gewertet wird beispielsweise das Ansehen weiterer Unterseiten (verlinken Sie Ihre Inhalte!), das Verfassen eines Kommentars oder das Teilen Ihres Beitrages auf sozialen Netzwerken. Der oberste Grundsatz ist auch vor dem Hintergrund der Suchmaschinenoptimierung: Schreiben Sie für Ihre Leser*innen, nicht die Suchmaschine!